Das sind wir...

Das Team steht unter der Leitung der Dachdeckermeister Peter und Lukas Hackemüller, unterstützt von 3 Fachgesellen, 1 Dachdeckerhelfer und 2 kaufmännischen Angestellten.  

Die Kompetenz und der Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmen den Erfolg unserer Firma. Deshalb legen wir großen Wert auf fachliche Qualifizierung. 

Dachdeckermeister Lukas Hackemüller

Dachdeckermeister Lukas Hackemüller

Technischer Betriebsleiter, 4. Generation

Ich bin Lukas Hackemüller. Genau wie mein Vater durchlief ich die Gesellenausbildung abseits vom Familienbetrieb. Im Jahr 2014 absolvierte ich erfolgreich die Meisterschule und unterstütze seit 2017 meinen Vater als technischer Betriebsleiter. Jede Nachfolge steht vor anderen Herausforderungen. Meine sehe ich darin, unseren Kunden qualifizierte Handwerksleistungen sicherzustellen, unter anderem bedingt durch den demografischen Wandel. Betriebliches Gesundheitsmanagement und attraktive Arbeitsbedingungen für Nachwuchskräfte bestimmen mein Wirkungsfeld.

Dachdeckermeister Peter Hackemüller

Dachdeckermeister Peter Hackemüller

Die Weiterführung, 3. Generation: 1988

Ich bin Peter Hackemüller und übernahm die Firma in der 3. Generation. Die Tradition unserer Firma liegt in der Weitergabe des handwerklichen Könnens im Dachdeckerhandwerk. Altbewährtes Wissen und neue Erkenntnisse zeichnen unsere Fachkompetenz aus. Unsere Kunden halten uns die Treue, viele darunter in der zweiten Generation. Wir sind Ihr Ansprechpartner für Dach und Fassaden.

Dachdeckermeister Josef Hackemüller

Dachdeckermeister Josef Hackemüller

Der Ausbau, 2. Generation: 1966 - 1988

Ich bin Josef Hackemüller, trotz meines hohen Alters interessiere in mich für den Betrieb und unterstütze die Firmenführung. Pünktlichkeit, Fleiß und handwerkliche Fertigkeiten waren schon immer wesentliche Bestandteile der Firma. Unser Name steht für Qualität und Zuverlässigkeit.

Altmeister Gottfried Hackemüller

Altmeister Gottfried Hackemüller

Die Anfänge, 1. Generation: 1924 – 1965

Gottfried Hackemüller zog 1923 von Straeten nach Tripsrath. Im Jahre 1924 gründete er seinen Ein-Mann-Dachdeckerbetrieb. Mit einem Handwagen als Fahrradanhänger besuchte er seine Kundschaft. Zinkrinnen, Rohre und Stutzen entstanden durch eigene Anfertigung. Die Dächer der Kirchen Waldenrath sowie Tripsrath gehörten zu seinen größten Objekten. Sein damaliger Tagesverdienst betrug vier Mark. Zu Kriegszeiten erhielt man Baustoffe gegen Bezugsscheine und der Kunde bezahlte überwiegend in Naturalien. Im Laufe der Zeit kamen moderne Werkstoffe auf dem Markt. 1954 kaufte er das 1. Firmenauto - ein Dreirad.